LOS GEHT’S!

Ich freue mich über die Neugier, die der Anlass gewesen sein muss, sich auf wortkunst-los.de wiederzufinden! Herzlich willkommen! Viele weitere Worte sind nicht zu tun – ich lasse lieber gleich die Gedichte sprechen…
 
Hier finden sich von nun an sämtliche Termine zu Lesungen, aktuellen LyriKunst-Projekten und dergleichen mehr! Macht euch eine Tasse Tee und begleitet die Zeit durch die Worte!

Eure

jb

 
 

Nächste Lesung: 17. Juni 2018 im Kunsthaus St. Märgen

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung ‚Sehenswert‘ mit Werken von Manuela Geugelin (Skulpturen) und Katharina Hoehler (Malerei) findet am 17. Juni 2018 im kunsthaus St. Märgen eine Lesung mit neuen Gedichten statt. Die Veranstaltung ist in die Feierlichkeiten zum neunhundertjährigen Jubiläum der Gemeinde eingebettet. Inspiriert von den Kunstwerken, dem kunsthaus, sowie durch das Jubiläum und die experimentellen Klänge während der Festlichkeiten, werden Gedichte von mir verfasst und am genannten Datum ab 15 Uhr lauschfreudigen Interessierten vorgetragen – mit musikalischer Umrahmung durch das Klavierspiel von Hans Fuhlbom. Herzliche Einladung!

Weitere Informationen s. www.kunsthaus.info sowie www.sankt-maergen.de/de/jubilaeum

Flyer folgt.

LESUNG: Fremdwörter

EINLADUNG ZUR LESUNG Fremdwörter lyriKunst-Projekte & Klaviermusik im depot.K – weitere Infos s. u.

Lesung depot.K 2018 - online Einladung

7. Januar 2018 – Kammermusik-Abend mit Lesung (Gedichte von J. Beck)

Herzliche Einladung zur Veranstaltung am 7. Januar im Humboldtsaal:

Ton und Wort
im Rahmen des Tonali- Geigenwettbewerbs veranstaltet die Preisträgerin Xenia Geugelin einen
Kammermusikabend mit Werken aus der Romantik und der Moderne. Mit Eva Albrecht, Violoncello
und Marina Müllerperth, Klavier wird unter anderem das Klaviertrio von Mieczyslav Weinberg aufgeführt.
Daneben erklingen mit dem Geiger Tonio Geugelin verschiedene Violinduos, unter anderen wird auch sein
Preisträgerstück ‚Orient Express‘ von 2012 zu hören sein. Mit Texten und Gedichten von der Lyrikerin
Judih Beck werden Musik und Wort in einen Zusammenhang gebracht.
Stifter des Konzerts ist der Peermusic- Musikverlag.
Ort: Humboldtsaal Freiburg, Humboldtstrasse 2
Uhrzeit: 19 Uhr
Eintritt 15.-/ Erm. 9.- Euro.

http://bz-ticket.de/kammermusik-humboldtsaal-freiburger-hof-freiburg

Einladung zur Ausstellung STRENG BEFRISTETE ZEITLOSIGKEIT

Online-Einladung ZeitlosigkeitAusstellung ‚Streng befristete Zeitlosigkeit‘

7.- 29. Oktober

Galerie in der Freiau

(Freiaustraße 62)

 

 

Vernissage am Samstag, 7. Oktober, 19 Uhr

Literarisch-musikalische Veranstaltung zur Ausstellung am Samstag, 14. Oktober, ab 17 Uhr


 

Mythen, Urknall, Ursuppe… Für Künstler bieten Varianten der Schöpfungsgeschichte andere – vielleicht lebhaftere – Möglichkeiten der Inspiration als wissenschaftliche Zugänge. Denn Phantasie braucht keine Beweise, weil sie keine Grenzen kennt.

Aus wie vielen halben Stunden besteht die Zeitlosigkeit? Kann einem, losgelöst von der Zeit, die letzte Stunde schlagen? Warum hat „Gott“ sich nur „sechs Tage“ Zeit für die Erschaffung der Welt genommen? Wäre mehr Zeit nicht angebrachter gewesen?

Das irdische Leben ist von beschränkter Dauer. Ein anschließendes Schmachten in der Hölle, Nirvana, Reinkarnation seien dagegen ewig. Egal wie, unser Dasein ist ein Balanceakt. Nur eine Unaufmerksamkeit, nur ein Ausrutscher, und wir befinden uns in einer ganz anderen Dimension, finden uns wieder in einer möglicherweise nicht mehr befristeten Zeitlosigkeit.

Diesen Fragen und Gedanken – zu einem nicht nur ironisch gemeinten Thema – stellen sich internationale Künstlerinnen und Künstler mit ihren Arbeiten und textmusikalischen Darbietungen.


Die Galerie in der Freiau wird betrieben vom Freiburger Bildhauer Pál Mathias, der als Bühnenbildner und Kostümgestalter zunächst in Berlin für das „Forum Theater“, die „Schaubühne am Hallischen Ufer“ und den SFB sowie später in Freiburg für das „Wallgraben Theater“, das „Kinder- und Jugendtheater im Marienbad“ und als Mitbegründer für das Theater „Tantalus“ tätig war. Seit 1998 konzentriert sich Mathias auf seine fein-ziselierten und stets mythischen Bronzeskulpturen.

Seine neueste Arbeit „Halbe Stunde“ ist einer seiner beiden Eigenbeiträge zu der Ausstellung, an der 13 weitere Künstlerinnen und Künstler teilnehmen, u. a. Unen Enkh (Skulpturen), Markéta Jáchimová (Skulpturen), Ricardo Pulido (Malerei), Piotr Iwicki (Fotografie), Judith Beck (lyriKunst-Schrifttafeln) und Jindra Čapek (Illustrationen).

 

 

 

Und wann wieder?

Die diesjährigen Lesungen, lyriKunst-Projekte und Planungen für 2018 sind wie folgt (s. auch Lyrikographie):

Rezitation Gedichte von J. Beck, Kammermusik-Abend mit Eva Albrecht (Violoncello), Marina Müllerperth (Klavier), Tonio Geugelin (Violine). Werke der Romantik und Moderne, Humboldtsaal, 7. Jan. 2018, 19 Uhr, Freiburg.
Lyrik-Lesung Fremdwörter, musikalische Begleitung Hans Fuhlbom (Klavier), depot.K, 24. Feb. 2018, Freiburg.
lyriKunst-Projekt mit Alfonso Lipardi (www.lipardi.de), Arbeitstitel: körperwortbildkunst, mit Performance, 2018/19. (exact date tba)
lyriKunst-Projekt, in Planung für 2019 – Tanz und Gedicht.

 

Good Country

An dieser Stelle möchte ich auf www.goodcountry.org verweisen. Die Arbeit von Honorary Professor S. Anholt zeigt, dass es eine Alternative zu ‚alternativlos‘ gibt.